Das Museum

Vier Sammlungsschwerpunkte

Der Sammlungsbestand des Museums umfasst neben den im Mittelpunkt stehenden griechischen und römischen Artefakten auch solche europäischer und kleinasiatischer Frühkulturen sowie benachbarter Kulturräume. Zeitlich reicht das Spektrum vom 4. Jahrtausend v. Chr. bis ins hohe Mittelalter.

Das Archäologische Museum hat zumindest vier Sammlungsschwerpunkte,

die von der GEFAM e.V. unterstützt werden sollen:

DIE SAMMLUNG ANTIKER KLEINKUNST

umfasst derzeit ca. 3.500 Originale (ausgenommen ca. 5.000 Keramikfragmente) aus verschiedenen Kulturen des antiken Mittelmeerraumes und des Vorderen Orients. Dabei bildet die griechische und römische Antike den größten Teil der Sammlung.

EIN BESONDERER SCHATZ

des Archäologischen Museums ist die Münzsammlung, die mehr als 5.500 Exemplare zählt.

DIE ABGUSSSAMMLUNG

antiker Skulpturen ist mit ca. 400 Stücken – nach der der Universität Bonn – die größte in NRW.

DIE MODELSAMMLUNG

antiker Gebäude, Stätten und Heiligtümer ist national einmalig. Die ca. 22 Modelle spannen einen Bogen von Olympia bis Haltern.

Impressionen

Um Eindrücke von der Förderarbeit der GEFAM e.V. zu erhalten,
klicken Sie bitte hier!